Teufelskärpfling – Cyprinodon diabolis


Bei diesem wunderschönen nordamerikanischen Wüstenkärpfling handelt es sich wohl um den seltesten und am meisten gefährdeten Killifisch, zumindest was derzeit bekannt ist. Aus wissenschaftlicher Sicht soll dieser einzigartige Fisch schon seit über 30.000 Jahren isoliert leben, und wäre damit sicherlich ein lebendes Fossil.                                   Sein Vorkommen beschränkt sich auf ein kleines Kalksteinbecken von 5 x 3,5 x 3 m Größe, das sich über einer Warmwasserquelle dem Devil`s Hope in der Wüste von Nevada (USA)befindet. Hier herrschen Temperaturen von 32° bis 38 °C. Das Devil’s Hole befindet sich in 15 m Tiefe. (Quelle WikiPedia). Diese Art gehört wohl zu den meist geschützten weltweit denn sie werden anscheinend auch bewacht und es gibt jährlich eine Bestandszählung. Auch im Jahr 2012 fand eine Zählung statt. Hier wurden 85 Fische gezählt. Diese Zahl spricht wohl für sich. Es bleibt zu hoffen., das die Bemühungen in Amerika langfristig erfolgreich sind.

Anbei zwei Videos zu diesem einmaligen Killifisch.

Advertisements

Über oldman50

Aquaristik, Besonders Killifische aus Südamerika
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arterhaltung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s